Die tägliche Entschleunigung

Ich habe dieses Jahr eigentlich generell zu wenig Zeit, zu viel zu tun und hier und da Druck im Nacken. Nicht, daß es nicht gut laufen würde. Nicht, daß die viele Arbeit keinen Spass machen würde. Es ist aber einfach so viel, dass ich reduzieren muss, und gerade diesen Frühsommer stelle ich fest..: Sonne und Frischluftaktivitäten laden dazu ein, dauernd aktiv zu sein, der Schlaf kommt zu kurz und das zehrt dann auf Dauer an der Substanz.

Deshalb mache ich jetzt eine tägliche Entschleunigung. Ich werde nicht täglich hier darüber berichten, weil sie soll ja Druck wegnehmen und nicht noch zusätzliche To-Do’s erzeugen, aber wenn ich Zeit und Lust habe, tue ich das einfach.

Meine Entschleunigung gestern: Im Garten gewesen, unterm Baum gelegen, und als ich keine Lust mehr hatte, sofort mit der Gartenarbeit aufgehört, obwohl es noch so einiges zu tun gegeben hätte. Und Wolkengestalten geguckt.
dailyzen1

Abhängen
dailyzen2

Wolken gucken
dailyzen3

Kräuter pflücken

Advertisements