Ich lese: Rassismus 101

Ich lese: Rassismus 101

Ich lese gerade “Die 101 wichtigsten Fragen: Rassismus” von Susan Arndt. Und ich muss sagen, ich dachte, ich hätte mir schon ein paar Gedanken gemacht und hätte schon einiges gelesen, aber nochmal genau vor Augen geführt zu bekommen, wie tiefgreifend und systematisch Rassismus in diese Gesellschaft und ihr Allgemeinwissen eingeflochten ist, haut mich gerade um. Ich wusste, irgendwo, irgendwie, hab ich auch einen mitbekommen, eingeimpft gekriegt, dass die Weißen was “Besseres” sein sollen als andere Menschen. Na, jetzt wird mir viel klarer, wo und wann genau, und wie das ablief. Boah und gerade was Kolonialismus angeht, ist so viel in der Mainstreamgesellschaft unbekannt (bzw. bekannt, aber untern Teppich gekehrt), unaufgearbeitet und (ich weiss nicht wie das heute ist, bei mir war das so, und das war 80er/90er) wird immer in der Schule vermittelt aufs Verharmlosendste. Arg.

PS: Die #Aufschrei Diskussion habe ich jetzt eine Weile nicht mehr verfolgt, weil ich zuviel von dem Getrolle und dem Verhöhnen von Menschen, die keine cis-hetero-Männer sind, mitbekommen hatte. Da musste ich mir echt Urlaub nehmen und ich habe auch keine einzige Talkshow geguckt. Aber toll fand ich trotzdem den Femgeeks-Podcast zum Thema Sexismusdebatte und kann diesen sehr empfehlen. :)

2 thoughts on “Ich lese: Rassismus 101

  1. Danke für die Buchempfehlung. Hört sich gut an.
    Zu “Aufschrei”: gestern habe ich Anne Will gesehen (eine Wiederholung, glaube ich), und musste in der Hälfte abschalten, weil da abgrundtief dämliche Klischees über Frauen und sexuelle Gewalt auch noch mehrmals wiederholt wurden. Es kamen da so viele alte Erinnerungen hoch, dass mir leider übel wurde.

    • Ich weiss auch nicht wie es weitergeht mit #aufschrei. Wir sind in den News, international. Ja, toll, ganz super. Nein, mich hat das echt gefreut – aber zu welchem Preis? Jetzt sind viele von uns wütend, traurig und frustriert, weil echt so viel Scheisse ausgekübelt wird auf Menschen. Der Backlash ist schon enorm. Heute machte mich eine Freundin aufmerksam auf Äusserungen eines Typen, den wir vor vielen Jahren mal in einem anderen Interessengebiet als ernstzunehmenden Gesprächspartner ansahen. Der ist inzwischen offenbar Maskulist und sondert die menschenverachtendsten Dinge ab Frauen gegenüber, die von Sexismus in ihrem Alltag berichten. Ich bin voll wütend und ich kann auch bald nicht mehr.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s