12 von 12 im Februar

Okay. Ich habe den Link verschlampt. Dieses “12 von 12” ist eine Mitmacherei-Aktion, bei der alle aufgerufen sind, am 12. Tag eines Monats 12 Fotos von ihrem Tag zu machen. Hier ist das Blog “Draussen nur Kännchen” wo diese Aktion zwar nicht ins Leben gerufen wurde, aber zur Zeit weitergeführt wird, und wo auch die anderen Beiträge angesehen werden können.

Bei mir fällt das wieder auf einen freien Tag. Naja, semi-frei. Fast frei. Doch, es war okay.

Ich legte mir meine Artjournalingsachen und mein angefangenes Bild hin.

art journaling workspace

Dann erreichte mich die SMS eines Kollegen, dass er krank ist. Da gleichzeitig auch Andere krank sind, habe ich erstmal eine Stunde lang beim Kaffee trinken den Schichtplan umgebaut, damit alle Kranken zuhause bleiben können und alle Schichten abgedeckt sind. Es hat sich ein wenig so ergeben, dass ich das oft für andere organisiere. Zum einen bin ich gut darin, kreativ Leute herumzuschieben, dass alles doch noch gut klappt, und zum anderen hasse ich es, krank zu sein und Leute die mich vertreten, selber noch suchen zu müssen. Deshalb nehme ich das den jeweiligen gerne ab.

organizing

Währenddessen schlief das Kätzchen auf dem Islandschaffell ein.

kiwi pennt

Es gab dann noch ein paar weitere Orga-Telefonate, (soviel zum freien Tag) und danach bin ich etwas vor dem Rechner versandet. Ich war spät aufgestanden und merkte, dass ich noch nicht gefrühstückt hatte. Erstmal das also, und danach war ich satt, und verschob Yoga auf “eventuell später”. (Habe das heute dann gar nicht gemacht)

Heute war der Einkauf für Heute bis Sonntag dran. Wir haben ja diesen coolen Plan “3 Wochen kochen” uns selbst gemacht, und ich habe die Einkaufsliste nach Kochbuchkonsultation geschrieben.

Ich benutze die “OurGroceries” App, weil ich damit eine Einkaufsliste erstellen kann (auch mehrere), die sich zwischen allen Geräten synchronisieren lässt. Die App gibt es für iOs und Android.

3 Wochen kochen

Vom Einkaufen selbst habe ich dieses schnöde Handyfoto anzubieten:

Einkaufen

Ich hatte keine Lust, die Taschen abzumachen, und schloss sie mit meinem Zweitschloss schnell am Fahrrad fest, ich brauchte sowieso nur noch Suppenbrühpulver. Ich dachte, in diesem reichen Land wird schon niemand Lebensmittel aus den Taschen klauen, ausserdem rechnen die ja damit, dass ich jederzeit aus dem Laden wieder rauskomme. Es klappte, alles ging gut.

Ich habe drei Kochfotos, einfach, weil ich heute sonst nicht genug Fotos gehabt hätte. :P

3 Wochen kochen

3 Wochen kochen

3 Wochen kochen

Es gab (CN totes Tier)

Fisch-Curry. Mit Kokosmilch. Und frischen Koriander. lääääääcköööööööööör….

Schon vor dem Einkaufen hatte ich mit Entsetzen bemerkt, dass ich ein Kratzen im Hals spürte. Also Inhalieren, Kräuterbonbons und jede Menge Ingwertee. Bei Ingwertee und schön Videogucken habe ich dann auch mein Artjournaling endlich fertig gemacht. Bin sehr zufrieden! (Foto davon gibt es nicht, da muss ich Tageslicht abwarten)

tee

lifebook

Ich habe so viele Kerzen. Deshalb ist mein Vorhaben, öfter auch mal das tolle Ambiente von Kerzen zu geniessen.

candles

Das letzte Foto: Eine Schüssel mit Weißkohl-Möhren-Salat, den es zum Essen dazu gab und was dann auch noch den späten Snack begleitete.

salad

Nach einem schönen Hangout stolpere ich jetzt ins Bett..

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s