Berlin Knits Yarnfestival

berlin knits beute

Zuerst wollte ich gar nicht zu Berlin Knits 2015 gehen. Immerhin war ich vor einem Monat in Leipzig und habe da meinen “Jahresvorrat” an Garn und vielleicht auch Fasern gekauft. Und die meisten Ausstellerinnen* waren auch in Leipzig gewesen. Die Entscheidung war trotzdem sehr gut. Zum einen traf ich ein paar Leute von der Ravelry-Gruppe Podcasting auf deutsch, mit denen wir schön zusammen saßen, Getränke zu uns nahmen, durch den Wollmarkt bummelten… und zum anderen war der Rahmen auch viel kleiner als Leipzig und es war etwas familiärer, eins kam besser ins Gespräch mit den Färber*innen und den anderen Aussteller*innen…

Es gab eine Reihe an Workshops, ich habe aber an keinem teilgenommen. Obwohl ich, als ich die schönen Materialien sah, die die Leute von Marc Smollin für den Top Down Shawl Workhop bekamen, gedacht habe, das wäre doch was für mich gewesen. Das Festival war ansonsten sehr stricklastig und es gab nicht sooo viel für Spinner*innen. Aber: YayaSis gab einen Spinnworkhop für Anfänger*innen, der ganz gut gelaufen ist. Ein Haufen Strickdesigner*innen waren zu Besuch und unterrichteten, und die Besucher*innen waren zum Teil ganz aus dem Häuschen, sie zu treffen. Ich muss zugeben, ich weiß nur, wie Stephen West aussieht, die anderen hätte ich gar nicht erkannt. Obwohl mir Veera Välimäki natürlich ein Begriff ist, oder Yarnissima. Letztere habe ich schon in Hamburg verpasst.

Wenn wir schon mal von Promis der Faserszene sprechen: Ich bin ja das erste Quartal dieses ganzen Jahres schon sehr in meiner Arbeit eingebunden gewesen, und habe auch andere Infos, und was sonst so los ist, ziemlich ausgeblendet. Um mich eben auf die Arbeit mehr zu konzentrieren. Ich bin mit dem Podcasthören hinterher, ich habe mich kaum für die Strickszene interessiert, und prompt wird mir die Rechnung präsentiert:

Dieses Jahr war Abby Franquemont in Backnang gewesen und hat Spindelspinnkurse gegeben.

Ich bin leider mehr als nur untröstlich, dass ich das verpasst habe.

Andererseits weiß ich nicht, ob ich es überhaupt hätte ermöglichen können.

Nun gut… Ich werde ein paar Tage noch trauern, dann werde ich mir ein Herz fassen und mir die Podcastfolge von Susanne dazu anhören. Im Moment könnte ich es einfach noch nicht. Schluchz..

Heute ist meine Woche Urlaub auch vorbei. Es geht wieder zur Arbeit.

Irgendwie habe ich mir – ich weiss nicht womit – irgendeine Nervenreizung im linken Arm zugezogen, ob das vom Radfahren kommt oder vom Spinnen oder Stricken, ich weiß gar nicht. Heute ist es schon etwas besser. Aber es nervt ein wenig. Immer so ein kribbeln bei manchen Bewegungen, als wäre der Arm vor kurzem eingeschlafen gewesen.

Achja, was ist oben zu sehen:

Zwei Stränge Sockenwolle von Ponderosa, eine Spindel von Wollcsilla, ein Set Spanndrähte von Lazadas, und ein Kammzug von Dibadu.

Advertisements